Selbstständig und krank: Welche Versicherung greift?

    Als selbstständigerwerbende Person sind Sie Ihre eigene Chefin bzw. Ihr eigener Chef. Doch mit dieser Freiheit und Flexibilität gehen auch besondere Verantwortlichkeiten einher, insbesondere wenn es um Ihre Gesundheit geht.

    (Bild: zVg)

    Die Selbstständigkeit bringt viele Vorteile mit sich, aber auch Herausforderungen. Eine der grössten besteht darin, die eigene Gesundheitsversorgung und Einkommenssicherung zu gewährleisten.

    Krankheiten oder Verletzungen kommen in der Regel ungeplant und so sind die Auswirkungen auf Ihre Arbeitsfähigkeit und Ihr Einkommen meist eine zusätzliche Belastung. Ohne die richtige Absicherung können finanzielle Engpässe und Unsicherheiten entstehen. Die Krankentaggeldversicherung ist dabei nur eine von vielen zusätzlichen Optionen für Selbstständige und Unternehmerinnen und Unternehmer.

    Die Besonderheiten der Krankentaggeldversicherung
    Ob Grippe, eine einfache Erkältung oder schwerwiegendere Verletzungen, die gerade eine körperliche Arbeit unmöglich machen – im Angestelltenverhältnis ist das erstmal kein grösseres Problem. Sie erhalten weiterhin Ihr Gehalt und können sich in Ruhe auskurieren. Für Selbstständigerwerbende sieht die Situation allerdings ganz anders aus.

    Wer alleine selbstständig ist und länger krank wird, bezieht in dieser Zeit kein Einkommen. Es gibt über die reguläre Krankenversicherung keine weitere Unterstützungsleistung. Die Krankentaggeldversicherung ist eine wichtige Versicherungsart, die Selbstständigen in der Schweiz nachdrücklich zu empfehlen ist. Sie bietet einen wesentlichen Schutz, mit dem die finanzielle Sicherheit in Zeiten von Krankheit gegeben ist. Sie zahlt im Falle von Krankheit ein regelmässiges Einkommen an Sie aus, wenn Sie arbeitsunfähig sind und daher Ihr Einkommen verlieren.

    Vorteile der Krankentaggeldversicherung

    1. Sicherheit für Selbstständige: Im Gegensatz zu Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern haben Sie als Selbstständige normalerweise keinen Anspruch auf bezahlte Krankentage durch eine Arbeitgeberin oder einen Arbeitgeber – schliesslich gibt es sie bzw. ihn im eigentlichen Sinne nicht. Die Krankentaggeldversicherung füllt diese Lücke und gewährleistet, dass Selbstständige auch im Falle der Arbeitsunfähigkeit ein Einkommen erhalten.
    2. Flexible Leistungsdauer: Eine weitere Besonderheit der Krankentaggeldversicherung ist die Flexibilität in Bezug auf die Leistungsdauer. Je nach Versicherungspolice kann das Krankentaggeld für einen bestimmten Zeitraum bis zu maximal 720 Tagen gezahlt werden.
    3. Schnelle Hilfe im Ernstfall: Die Krankentaggeldversicherung kann vergleichsweise schnell ausgezahlt werden, sobald die Arbeitsunfähigkeit durch eine ärztliche Bescheinigung bestätigt wurde. Letztlich hängt das von den vertraglich vereinbarten Wartefristen ab, die zwischen zwei und 60 Tagen liegen.
    4. Beeinflussbare Prämienhöhe: Die Prämienhöhe hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: Der Höhe des Krankentaggeldes und der Wartefrist. Die Wartefrist ist der Zeitraum, in dem Sie als die versicherte Person krankheitsbedingt arbeitsunfähig sein müssen, bevor das Krankentaggeld gezahlt wird. Sie bestimmt den Auszahlungsbeginn. Haben Sie als selbstständig erwerbende Person genug finanzielles Polster, lohnt es sich, längere Wartefristen zu wählen und damit bei den Prämien zu sparen.

    Selbstständig mit Angestellten
    Wenn Sie nicht im Sinne einer Freiberuflichkeit allein selbstständig sind und sogar Angestellte beschäftigen, müssen Sie sich in einem noch viel grösseren Ausmass mit dem Thema Krankentaggeld beschäftigen. Denn es herrscht nach Art. 324a OR eine sogenannte Lohnfortzahlungspflicht. Das bedeutet, dass Sie kranken oder ausfallenden Mitarbeitenden weiterhin Lohn zahlen müssen. Die genauen Bedingungen hängen von regionalen Eigenheiten, Dienstjahren und weiteren Faktoren ab.

    Das kann, gerade bei einer grösseren Zahl Angestellter, ein erhebliches finanzielles Risiko für Sie als Unternehmerin oder Unternehmer bedeuten. Daher lohnt sich in vielen Fällen eine Kollektiv-Krankentaggeldversicherung, die genau dieses Risiko abdeckt und die vorher vereinbarten Kosten im Krankheitsfall übernimmt.

    Gesundheitsvorsorge und Präventionsmassnahmen
    Für Selbstständige ist es von entscheidender Bedeutung, proaktiv Massnahmen zu ergreifen, um langfristig gesund und produktiv zu bleiben. Das gilt auch, wenn Sie Angestellte haben und sich um das betriebliche Gesundheitsmanagement kümmern müssen. Dabei geht es um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Angestellten. Dazu gehören beispielsweise ergonomische Arbeitsplätze genauso wie Sportprogramme oder ein gesundes Essensangebot.

    Jennifer Bächtold

    Haben Sie Fragen dazu? Kontaktieren Sie uns für Ihre persönliche Beratung zum Thema Krankentaggeldversicherung.


    AXA Generalagentur Gürkan Kuyu
    Hintere Bahnhofstrasse 8
    5001 Aarau
    Telefon +41 62 837 48 48
    aarau@axa.ch

    Vorheriger ArtikelKMU-DigitalScan: Das Tool für die digitale Transformation
    Nächster ArtikelLenzburgiade – Lauschige Sommerklänge